Logo

Der Hut aus Dosen­clips

In der Ver­gangen­heit habe ich mir auf den meisten Festivals einen Hut vor Ort ge­kauft, da ich den vom letzten Festival zu Hause ver­gessen hatte. Seit­dem ich den Hut habe, ist mir dies bei keinem Festival mehr pas­siert. Trotz des für einen Hut relativ hohen Ge­wichts, ist dieser er­staun­lich an­ge­nehm zu tragen.

Dank eines großen Vor­rates an Dosen­clips erfolgte die Fertig­stellung des Hutes in unter 10 Tagen. Bei der Her­stellung sind einige Techniken zur An­wend­ung ge­kommen, welche bis­lang einzeln bei anderen Projekten Ver­wendung fanden. Daher verlinkt dieser Artikel nur auf die ent­sprechenden Erklärungen, anstatt diese zu wieder­holen.


Datenblatt

Gewicht

360 Gramm

Dosenclips

1096

Baumwollkordel

130 Meter

Wie die Hut­krone entsteht

Die Dosen­clips der Hut­krone sind mit der Basis­technik der Schlange mit­einander ver­bunden. Dieses ist zugleich sehr stabil und formfest. Sobald das drei­zehn Dosen­clips hohe Ge­flecht eine Breite von 40 Reihen er­reicht hat, wird dieses zu einem Zylinder ver­bunden.

Das Kronen­dach des Dosen­clips­hutes wird mit der adaptierten Basis­technik des BH realisiert. Diese ver­leiht der Hut­krone weitere Stabilität und ist gleich­zeitig form­gebend. Die Er­klärung der Technik des BHs ist hier zu finden.

Nach­dem das Kronen­dach fertig ist, werden die Ränder an der Seite des Zylinders noch ein­mal fest­gebunden. Dies sorgt dafür, dass das Kronen­dach nach oben ge­wölbt wird und einen ästhetischen Ab­schluss bildet.

Anbringung der Hut­krempe

Genauso wie bei der Hutkrone findet auch bei der Hutkrempe die Technik der Schlage Verwendung. Im ersten Schritt erfolgt die Fertig­ung von zehn Teil­stücken.

Die Teil­stücke werden im regel­mäßigen Ab­ständen am unteren Teil der Hut­krone befestigt. Im nächsten Schritt die Hutkrempe von außen nach innen vollendet. In der folgenden Bilder­strecke ist zu sehen, wie die Ver­jüng­ung funktioniert. Zur besseren Sicht­bar­keit ist dies los­ge­löst vom Hut foto­grafiert.

Am Schluss wird die Hutkrempe noch einmal durch eine lange Kordel end­gültig an der Hut­krone befestigt.

Vollendung durch das Hutband

Um den Dosen­clips­hut zur Voll­endung zu bringen, fehlt nur noch das Hut­band. Für die Ab­heb­ung vom rest­lichen Hut sind bunte Dosen­clips prä­des­ti­niert. Da der Hut auch ohne das Hut­band stabil und form­fest ist, dient dies einem rein optischen Zweck.

Für die Be­festig­ung des Hut­bandes kommt wieder die Basis­technik des BHs zum Einsatz.