Logo

Die Schlange aus Dosen­clips

Mitte 2017 wollte ich wieder ein größeres Projekt starten, welches nicht inner­halb von wenigen Tagen beziehungs­weise Wochen ab­zu­schließen ist. Die Schlange soll vom Auf­wand und Um­fang des Projektes das Kettenhemd in den Schatten stellen.

Die Größe der Schlange orientiert sich an einem Aus­nahme­exemplar eines Tiger­pythons (Python molurus). Beim Tiger­python handelt es sich um ein unglaublich faszinierendes Tier, welches mich vor­allem durch die Größe zu diesem Projekt inspirierte.

Dieses Projekt ist nur möglich, weil es viele hundert Menschen gibt, die mich mit Dosen­clips unter­stützt haben und weiter­hin unter­stützen. Daher möchte ich mich zusätzlich zu meiner Danksagung auch hier bei allen Unter­stützern bedanken.

Neben dem Umfang des Projektes stellt der Schlangen­kopf eine weitere Heraus­forderung dar. Die Dosen­clips begrenzen durch ihre Größe die Feinheit der Gesichts­züge.

Aktuell befindet sich die Schlange noch in der Ent­stehung, jedoch schreibe ich diesen Artikel parallel dazu.


Datenblatt

Gewicht

5 KG

Dosenclips

15.000

Baumwollkordel

1.000 Meter

Fortschritt

25.07.2017 - 0.000 Dosenclips - 0m (Startschuss)
26.10.2017 - 2.308 Dosenclips - 1,6m (Fertigstellung Schwanz)
26.11.2017 - 3.238 Dosenclips - 1,9m
24.12.2017 - 4.168 Dosenclips - 2,2m
09.01.2018 - 5.098 Dosenclips - 2,5m
04.02.2018 - 6.152 Dosenclips - 2,8m
23.05.2018 - 7.082 Dosenclips - 3,1m
11.09.2018 - 8.074 Dosenclips - 3,4m
15.10.2018 - 8.849 Dosenclips - 3,7m
25.10.2018 - 9.624 Dosenclips - 3,9m
28.01.2018 - 10.554 Dosenclips - 4,2m
15.02.2018 - 11.546 Dosenclips - 4,5m
04.03.2018 - 12.538 Dosenclips - 4,8m
Ziel - 20.000 Dosenclips 6m

Die Technik auf der die Schlange basiert

Der Körper der Schlange basiert auf einer simplen Technik, bei der die Dosen­clips mit­hilfe von Baum­woll­kordel an­einander ge­bunden werden. Soweit dies möglich ist, werden alle Flechtarbeiten von der Innenseite aus vorgenommen. Dadurch ist später so wenig Baum­woll­kordel wie nötig zu sehen. Auch die Knoten der einzelnen Teil­stücke lassen sich so sehr gut verstecken.

Nach ein bisschen Ausprobieren haben sich drei Wicklungen als optimal herausgestellt. Dadurch liegen die Löcher der Dosen­clips fast perfekt über­einander. Auf der Rückseite sieht dies wie zwei Wicklungen aus, da das eine Ende des Fadens vom unteren Dosen­clip kommt und das andere Ende zum oberen Dosen­clip geht.

Als erstes werden zwei Dosen­clips mithilfe der Baum­woll­kordel, wie auf dem letzten Bild zu sehen ist, zusammen­geknotet. Danach wird ein Dosen­clip auf den rechten Dosen­clip gelegt und die Baum­woll­kordel durch beide Dosen­clips gezogen. Danach wird ein weiterer Dosen­clip auf den linken Dosen­clip gelegt und die Baum­woll­kordel wird von unten durch beide Dosen­clips gezogen.

Daraufhin wird die Baum­woll­kordel noch zwei Mal durch die beiden Löcher gezogen. Dadurch sind dann insgesamt 3 Wicklungen auf der anderen Seite ent­standen. Dieser Vorgang wird jetzt wieder­holt und so entsteht die erste Doppel­reihe aus Dosen­clips.

Die nächste Reihe wird einfach an der Seite angefügt. Wichtig ist, dass die Baum­woll­kordel bei der zweiten Dosen­clips­reihe zuerst durch die linken Dosen­clips gezogen wird. Dies sorgt dafür, dass das Muster gleichmäßig bleibt. Sollte darauf ver­zichtet werden, entsteht eine Ver­schiebung des gesamten Musters.

Durch Fortführen dieser Technik entsteht langsam aber sicher das Dosen­clips­geflecht.

Die Entstehung des Schlangen­schwanzes

Der Schwanz der Schlange stellte die erste Heraus­forderung für mich dar. Die Größe der Dosen­clips gaben den Durch­messer der Schwanz­spitze vor. Damit der Schwanz konisch breiter wird, wurde das Muster nach 10 Dosen­clips um eine Reihe an beiden Seiten erweitert. Auf diese Art und Weise verbreiterte sich der Umfang des Schlangen­schwanzes von 3 Dosen­clips auf 31 Dosen­clips.

Damit aus dem flachen Stück Dosen­clips­geflecht eine runde Schlange wird, wurden die sich gegen­über­liegenden Seite mit­einander verbunden. Um sicher zu stellen, dass im Geflecht keine allzu großen Lücken sind, wurde jeweils nach 5 Dosenclips noch eine Zwischen­reihe eingefügt.

Wie die Schlange aus Elementen zu­sammen­wächst

Beim Kettenhemd habe ich bereits viel während Zug­fahrten ge­arbeitet. Dies habe ich bei der Schlange weiter­geführt. Daher fertige ich Stücke aus 750-1.050 Dosen­clips an, welche sich gut im Ruck­sack trans­portieren lassen. Später werden die einzelnen Elemente dann mit­einander verknotet. Ein solches Schlangen­stück ist im nächsten Bild zu sehen.

Zum Verbinden werden im ersten Schritt die beiden Dosen­clips­geflecht­stücke, welche mit­einander ver­bunden werden sollen, an­einander gelegt.

Danach fange ich an einer Seite damit an die beiden Dosen­clips­geflecht­stücke mit­einander zu ver­binden. Als erstes wird eine Wicklung von der Seite des Stückes, das dem Kopf näher ist, durchgeführt. Danach werden die fehlenden beiden Wicklungen von der anderen Seite aus ge­macht. Danach die beiden Seiten gut mit­einander verknoten. Die Knoten sollen sich nicht mehr lösen.

Auf diese Weise wachsen die beiden Dosen­clips­geflecht­stücke zu einem zusammen. Sobald alle Knoten fertig sind, werden diese noch einmal kontrolliert und die überschüssige Baum­woll­kordel abgeschnitten. Wie auf einem der folgenden Bilder zu sehen ist, ist die Verbindungs­naht von der Außen­seite der Schlange praktisch nicht zu erkennen.

Das Geheimnis, wie die Schlange in Form bleibt

Leider bietet das Dosen­clips­geflecht nicht genug Stabilität, damit der Schlangen­körper seine Form beibehält. Ab einem Umfang von etwa 23 Dosen­clips fängt das Doppel­clips­geflecht an sich selbst platt zu drücken. Um der Schlange ihre Form zu geben, werden 1,8mm dicke Weide­zaun­stücke aus Eisen­draht eingefügt.

Der Eisen­draht hat den großen Vorteil, dass dieser zwar flexibel, aber gleich­zeitig auch sehr stabil ist. Damit diese von außen nicht sichtbar sind, werden die Weide­zaun­stücke auf der Innen­seite zwischen den Löchern der Dosen­clips verlegt. Beim Zusammen­rollen der Schlange werden die Draht­stücke in Form ge­bogen.

Die Schlange sucht einen Namen

Aktuell bin ich noch auf der Suche nach dem passenden Namen für die Schlange. Daher freue ich mich auf viele Vorschläge. Sobald die Schlange fertig­gestellt ist, erhält sie den beliebtesten Namen.


Monty

Erik + - Score: 63


Clipso

Dose + - Score: 50


Kriechhild

Luff + - Score: 46


Apophis

Harry Hirsch + - Score: 43


Michael Raser

Nino + - Score: 40


Python dosenclipsis

Erik + - Score: 36


Phytonia

Trinkerbell + - Score: 29


Danger-Noodle

Stehvieh + - Score: 28


Pythoclips

Dose + - Score: 9


Nino David Drechsler

Dose + - Score: -2


Hans

Dennis + - Score: -8

Namens­vorschlag



Leave this empty: